Die eine oder die andere Pute

Wir wollen das Bestmögliche erreichen

Wie Sie sicherlich wissen, ist in der Bio-Haltung der vorbeugende Einsatz von Antibiotika verboten, aber nicht der Einsatz bei einer akuten Erkrankung im Bestand. Hierzu gibt es zwar strenge Richtlinien, aber das genügt uns nicht.

Wir wollen keine Kompromisse, weil sie nicht die Ursache des Problems verändern – die Hochleistungsgenetiken in der Putenzucht. Aus diesem Grund haben wir 2013 die herkömmliche, ganzjährige Bio-Putenmast eingestellt. Seitdem gibt es bei uns einmal jährlich unsere Weihnachtsputen und wir können wirklich sagen: O, du fröhliche Pute!

Wir haben uns entschieden

Und zwar für das Wohl unserer Tiere. Dafür forschen wir gemeinsam mit der Hochschule für angewandte Wissenschaft in Hamburg und der Universität in Kassel an robusten Genetiken, die zur biologisch-dynamischen Landwirtschaft passen. Seit zwei Jahren arbeiten wir mit englischen Putenlinien: Die Kelly BBB (guter Bio-Standard) im Vergleich mit den noch extensiveren Linien Hockenhull „Bronce“ und „Black“. Sie sind kleiner, haben weniger Brustfleisch und sind dadurch tatsächlich bewegungsfreudig. Mit ihrem dichten, wärmenden Gefieder sind sie robust und können alle Vorzüge unserer Mobilställe nutzen. Mehr zum Thema finden Sie unter Forschung.