Größte Einzelinvestition der Firmengeschichte

Bauck GmbH baut neue Mühle

Februar 2019: Meilenstein für den Demeter-Pionier: Die Bauck GmbH investiert in den Bau einer weiteren Mühle. Durch die neue Anlage werden die Kapazitäten mehr als verdoppelt – der Fokus liegt dabei auf glutenfreiem Hafer. Auch bei der Finanzierung geht das Unternehmen neue Wege und emittiert einen Teil der benötigten Summe über Crowdinvesting.

Mehr Bio und Demeter – möglichst aus regionalem Anbau, um möglichst viel Ackerfläche für eine gesunde Landwirtschaft zu sichern. Mit dem Bau der neuen Mühle kommt die Bauck GmbH diesem Ziel wieder einen Schritt näher. Die neue Anlage, die auf glutenfreien Hafer spezialisiert ist, wird die Kapazität des Unternehmens mehr als verdoppeln und künftig die Möglichkeit bieten, rund 13.000 Tonnen mehr Getreide im Jahr zu verarbeiten. Hierdurch wird die Bauck GmbH ihren Status als Marktführer im glutenfreien Bio-Sortiment und bei Bio-Backmischungen deutlich ausbauen. Der Spatenstich erfolgt im Frühjahr 2019. Die geplante Inbetriebnahme der neuen Mühle soll im Sommer 2020 erfolgen.

„Die Investition am Standort Rosche hat für uns eine wichtige strategische Bedeutung. Wir stärken damit ganz besonders unsere Kompetenz im Bereich glutenfreier Hafer und bleiben unserer Heimatregion verbunden“, sagt Jan-Peter Bauck, Geschäftsführer der Bauck GmbH.
Neben der Kapazitätssteigerung und einem deutlichen Zugewinn an Know-how erreicht die Bauck GmbH durch den Neubau eine massive Reduktion von Frachtkilometern. Durch die verstärkte Verarbeitung in eigenen Anlagen wird mit einer Reduktion von mindestens 180.000 km pro Jahr gerechnet (dies entspricht ca. 3,5 Erdumrundungen). Um die neue Anlage betreiben zu können, werden darüber hinaus zehn neue Mitarbeiter eingestellt. Somit bleibt das Unternehmen einer der größten Arbeitgeber in der Region.

Neue Wege bei der Finanzierung
In Zusammenarbeit mit dem Partner Finnest wird ein Teil der Investitionssumme von insgesamt 15 Millionen Euro über ein Crowdinvesting emittiert. Interessierte Personen können sich mit Beträgen zwischen 1.000 € und 10.000 € am Unternehmenserfolg beteiligen. Die jeweilige Summe wird der Bauck GmbH im Rahmen dieses Modells als Nachrangdarlehen für sechs Jahre zur Verfügung gestellt und mit bis zu 5 Prozent verzinst. Insgesamt plant die Bauck GmbH auf diesem Weg eine Million Euro zu generieren. Weitere Informationen hierzu auf www.finnest.com.