Getreidezüchtung: Förderung biologisch-dynamischer Getreidesorten

Saatgut ist Kulturgut

Mit einer Sortenpatenschaft unterstützen wir die Arbeit der biologisch-dynamischen Getreidezüchtungsforschung Darzau von Karl-Josef Müller.
Damit fördern wir die Entwicklung vitaler Sorten, die optimal an die Bedingungen des Ökolandbaus angepasst sind: Sie sind widerstandfähig, sehr fruchtbar, können ihre guten Eigenschaften weitervererben und bieten somit Unabhängigkeit von Saatgutkonzernen.

Getreidesorten für den Ökolandbau müssen Beikräuter durch eigenen Schattenwurf unterdrücken können, indem sie viel Blattmasse entwickeln. Anstatt in erster Linie hohe Erträge zu liefern, müssen sie vor allem mit einem knappen Stickstoffangebot auskommen und natürliche Widerstandskraft gegenüber Schädlingsbefall und Krankheiten haben. Biologisch-dynamische Sorten zeichnen sich durch besondere Vitalität, Aroma, Geschmack, Bekömmlichkeit und höchste Nahrungsqualität aus.

Getreidezüchtungsforschung in Darzau

Karl-Josef Müller gehört zu den Pionieren der Getreidezüchtung. Seit über 20 Jahren forscht er mit seinem Team im Wendland – quasi einen Katzensprung von unserer Bauckhof-Mühle entfernt. Er arbeitet selbstverständlich mit traditionellen Kreuzungsmethoden anstelle von Hybridtechnik oder gentechnischer Züchtungsverfahren.
Die von Karl-Josef Müller entwickelte biologisch-dynamische Sorte „Lichtkornroggen“ setzen wir bereits seit Jahren in unserem Bauckhof Demeter-Lichtkorn-Roggenmehl in der Type 1150 sowie als Vollkornmehl ein. Lichtkornroggen zeichnet sich durch ein helles Korn und einen besonders milden Geschmack aus.