Woher kommt das Getreide für unsere Produkte?

Hofgut Oberfeld: Viele Hände für ein Ziel

Im Osten von Darmstadt liegt das Hofgut Oberfeld. Die ehemalige Staatsdomäne mit einer Gesamtfläche von 160 Hektar wird seit 2006 nach biodynamischen Richtlinien bewirtschaftet. Auf 115 Hektar wird neben Futtergetreide, Hackfrüchten und Erbsen unter anderem Sommergerste angebaut, mit der die Oberfelder uns beliefern. 40 Milchkühe, 1.200 Legehennen, 250 Gänse und 100 Masthähnchen leben auf dem Hofgut. Das Besondere an dem landwirtschaftlichen Betrieb ist seine Eigentumsstruktur: Das Hofgut Oberfeld ist eine kleine Aktiengesellschaft. Das Bürgerunternehmen bietet den Menschen, die sich für die Landwirtschaft engagieren möchten, die Möglichkeit einer finanziellen Beteiligung. Bis heute sind es bereits 120 Aktionäre.

Weitere Informationen unter www.landwirtschaft-oberfeld.de