Haferflocken-Nester mit Beeren

Aufwand Aufwand: mittel - 45 min
Vorbereiten Vorbereiten: 30 min
hefefrei hefefrei laktosefrei laktosefrei eifrei eifrei weizenfrei weizenfrei

Für 12 kleine Nester

  • 200 g Bauckhof Haferflocken Zartblatt 
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 80 g Nussmus
  • 120 g Ahornsirup
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Rohrohrzucker
  • 1 EL Kokosöl
  • 300 g veganer Quark
  • 1 Zitrone
  • 400 g gemischte Beeren
  • Minze zum Garnieren
" 200 g Bauckhof Haferflocken Zartblatt " , " 60 g gemahlene Mandeln" , " 80 g Nussmus" , " 120 g Ahornsirup" , " 1 Prise Zimt" , " 1 Prise Salz" , " 40 g Rohrohrzucker" , " 1 EL Kokosöl" , " 300 g veganer Quark" , " 1 Zitrone" , " 400 g gemischte Beeren" , " Minze zum Garnieren"

Zubereitung:

1

Haferflocken, gemahlene Mandeln, Nussmus, Ahornsirup, Zimt, Salz und Rohrohrzucker zugeben und gut vermengen.

2

12 Mulden eines Muffinblech mit Kokosöl einfetten. Nun die Haferflocken-Masse auf die gefetteten Mulden verteilen und mit den Händen am Boden und an den Seiten festdrücken, sodass kleine Schalen bzw. Nester entstehen.

3

Die Nester im Ofen bei 200 Grad Ober-Unterhitze ca.15 Minuten goldgelb backen. Dann aus dem Ofen holen, auskühlen lassen und aus dem Blech nehmen.

4

In der Zwischenzeit den Quark mit dem Saft der Zitrone vermengen. Wer mag, kann die Zitronen-Quarkcreme mit etwas zusätzlichem Ahornsirup süßen. Die Beeren vorbereiten und je nach Größe zerkleinern.

5

Die Zitronen-Quarkcreme in die ausgekühlten Haferflocken-Nester geben und glattstreichen. Nun mit den vorbereiteten Beeren und Minze garnieren und genießen.

Varianten:

Statt Beeren schmeckt auch Ananas oder Mango mit Kokoschips als Belag auf den Haferflocken-Nestern. Sie können zum Frühstück oder auch als kleines Dessert serviert werden.

Unsere Produktempfehlungen: