Hintergrund - Bauckhof

Fleischmanufaktur

Die hofeigene Verarbeitung der Fleisch- und Wurstprodukte

Zur Betriebsentwicklung nach der Umstrukturierung des Bauckhofs Klein Süstedt gehörte von Anfang an der Plan dazu, eine eigene Schlachterei mit Verarbeitung aufzubauen. Wenn man Nutztiere hält –  gehört das Schlachten dazu. Wer sich über Ethik in der Tierhaltung Gedanken macht, kommt nicht umhin, auch über das Töten nachzudenken. Mit der Mastgeflügelhaltung ist das Thema in Klein Süstedt verstärkt in den Fokus gerückt: keine Transportwege für die Tiere, Kontrolle darüber, wie mit den Tieren umgegangen und wie geschlachtet wird.

Die ethischen Fragen und der ganzheitliche Ansatz – von der Genetik über das Futter und die Haltung bis zum Fangen, vom Transport über den Wartebereich bis zur Schlachtung – gehören dazu, wenn man ein hochwertiges tierisches Produkt herstellen und vertreiben möchte. Für die Planung und Umsetzung ist Yanic Arndt mit seiner Frau Gabriele und Tochter Marlene 2009/2010 auf den Bauckhof gekommen.

Im März 2011 wurde die Einweihung der Schlachterei gefeiert. Einrichtung und kleine Restarbeiten standen noch an, im Juni sollte der Betrieb starten. Dann kam der 19. April 2011: Bei Arbeiten in einer angrenzenden Lagerhalle kam es zu einem Großbrand. Das Bürogebäude, die Schlachterei, zwei Hallen und zwei Wohnungen waren ebenfalls betroffen. Eine unglaublich harte Zeit für alle Beteiligten mit insgesamt neun Umzügen. Die Fleischmanufaktur musste saniert werden und konnte dann im Herbst endlich in Betrieb gehen. Nach nur zwei Jahren Betriebszeit brannte die Schlachterei nach einem Unfall bei Schweißarbeiten komplett nieder. Der Aufbau begann von neuem. Das Gebäude wurde an gleicher Stelle wieder errichtet, aber mit einem verbesserten Konzept. Mehr Fensterflächen für ein freundliches, helles Arbeitsumfeld. Auch die Produktionsabläufe konnten in diesem Zuge noch einmal verbessert werden. Seit der neuen Fleischmanufaktur des Bauckhofs besteht auch die Möglichkeit, das sogenannte Rotfleisch (Rind und Schein) in Klein Süstedt zu zerlegen und zu verpacken, ebenso das Aufschneiden und Verpacken von Wurstwaren.

 

Von der Aufzucht bis zum Verbraucher