Feldfrüchte & Futter - Bauckhof

Feldfrüchte und Futteranbau

Unser Futtergetreideanbau geht zu 100 Prozent in unsere hofeigene Futtermühle zur Herstellung unseres Tierfutters. Angebaut werden bei uns Sommer- und Winterweizen, Kleegras und bodenverbessernde Zwischenfrüchte. Des Weiteren bauen wir Soja und Lupinen und nehmen damit an dem Sortenversuch der Landwirtschaftskammer teil. Soja und Lupine sind für uns so interessant, da sie hochwertiges Eiweiß enthalten, das besonders wichtig für unser Geflügel ist. Mit Sorten, die zu unseren Boden- und Witterungsbedingungen in der Region passen, können wir langfristig eine weitere wichtige Komponente unseres Futters selbst anbauen.

Futter aus der eigenen Mühle – 100 Prozent Bioqualität

Als Demeter-Betrieb soll das Futter für unsere Tiere zu mindestens 50 Prozent vom eigenen Hof kommen, 70 Prozent Demeter-zertifiziert sein und 100 Prozent Bio-zertifiziert. Da wir uns auf Geflügel spezialisiert haben, können wir derzeit unseren Futterbedarf nicht vollständig durch eigenen Anbau decken. Gelöst wird dies größtenteils durch „Futter- und Mist-Kooperationen“ zwischen Demeter-Höfen, um dem Kreislaufprinzip gerecht zu werden. Bei uns werden die Tiere mit schmackhaftem Futter vom eigenen Hof oder alternativ durch Zulieferungen unserer, nach ökologischen Prinzipien arbeitenden Betriebskooperativen versorgt.

Die spezialisierten Geflügellinien brauchen sehr viel Eiweiß und werden seit der BSE-Krise vegetarisch ernährt. Generell sind die eiweißhaltigen Futtermittel die Krux in der Bio-Landwirtschaft: Soja ist eine Risiko-Komponente. Die Futtermittel kommen oft aus den osteuropäischen Ländern und China. Die enthaltenen Nährstoffe und Spurenelemente sind zertifiziert und zugelassen, aber die Herkunft ist für uns nicht immer nachvollziehbar. Das ist aus unserer Sicht nicht ausreichend: Allgemein anerkannte und genehmigte Richtlinien sind nicht unbedingt das Maß aller Dinge. Daher haben wir bereits 2002 bei der Entscheidung uns auf Geflügel zu spezialisieren, den Aufbau einer eigenen Futtermühle geplant und gebaut. Futterbestandteile, die hier nicht angebaut werden, beziehen wir von Demeter Felderzeugnisse, das bezieht sich auf zusätzlich benötigte Eiweißkomponenten/-ergänzer.

Das war wichtige Entscheidung für unseren Erfolg: Die hochwertige Zusammensetzung unseres Futters und der konsequente Verzicht auf jedwede konventionelle Zutat. Natürlich sind selbst wir nicht ganz frei von umweltbedingten Fremdeinwirkungen, aber das Begreifenkönnen, Riechen, Schmecken und Fühlen der von uns selbst verarbeiteten Futtermittel sind die ersten und entscheidenden Voraussetzungen für die Qualität unserer sowohl von Demeter als auch von Bioland zertifizierten Endprodukte.

Erfahren sie mehr zu den Themen