Leitbild - Bauckhof

Bauckhof Stütensen Sozialtherapie

Die Lebensgemeinschaft Stütensen

Der Bauckhof Stütensen ist eine Gemeinschaft von Menschen mit unterschiedlichem und ohne Hilfebedarf, die zusammen leben, lernen und arbeiten. Das Christentum und die Anthroposophie Rudolf Steiners, insbesondere die Impulse zur Landwirtschaft und Sozialtherapie geben uns dafür die Orientierung.

Das Dorf Stütensen liegt in der östlichen Lüneburger Heide. Wir bewirtschaften ca. 120 ha Land und Wald und es leben etwa achtzig Menschen generationsübergreifend miteinander. Auch aus der näheren Umgebung kommen Mitarbeiter und helfende Hände zu uns.

Wir haben 45 Wohnplätze zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft erstellt und ebenso viele Arbeitsplätze als Werkstatt für behinderte Menschen organisiert. Sie dienen der Entfaltung und Förderung individueller Fähigkeiten bis hin zur Berufsausbildung.

Unser Leitbild

Die Erde und der Mensch entwickeln sich gemeinsam und sind aufeinander angewiesen. Dies ist die Grundlage unseres Mensch-Seins.
In der Seele erleben wir die Welt, erkennen Zusammenhänge und Ideen und tragen in ihr die Kraft, zu handeln und zu gestalten. Die Früchte dieser Prozesse sind Ausdruck unserer Mensch-Werdung.
Wir wollen uns in gegenseitiger Achtung fördernd und mittragend zuwenden, so dass ein regenerativer und impulsierender Entwicklungsraum für Mensch und Natur entsteht. Hier kann der individuelle Entwicklungswille in biografischer Einzigartigkeit sein Ziel finden.

Unsere Anliegen

  • Schaffung befriedigender Lebensumstände und fachliche Förderung der Teilhabe am gesamtgesellschaftlichen Leben
  • Unterhaltung einer biologisch-dynamischen Landwirtschaft
  • Unterstützung zur Verwirklichung persönlicher Lebensanliegen
  • Vermittlung von Bildung und Förderung von Fortbildung, Intervision und Supervision zur ständigen Belebung unserer Qualität
  • Schaffung und Erhaltung angemessener Arbeitsplätze im Betrieb und der Werkstatt für behinderte Menschen
  • Durchführung des beruflichen Bildungsbereichs für Mitarbeiter in der Werkstatt für behinderte Menschen
  • Begleitung in Krisenzeiten
  • Selbstverwaltung und Strukturbildung: jeder Einzelne kann verantwortlich an der Gestaltung der notwendigen Formen und Regeln des Zusammenlebens mitwirken
  • Sicherstellung wirtschaftlicher Solidität
  • bewusster Umgang mit Ressourcen
  • Gestaltung und achtsame Pflege unserer Häuser
  • Zusammenarbeit mit Angehörigen und gesetzlichen Betreuern
  • Zusammenarbeit und fachlicher Austausch mit Einrichtungen und Verbänden