<--Facebook Pixel -->

Bauckhof und der FCN – eine Partnerschaft für die Umwelt

Mühle
Die Bauck GmbH geht eine Partnerschaft mit dem 1. FC Nürnberg ein. Mit einem Caféstand im VIP-Bereich, einem Foodtruck vor dem Max-Morlock-Stadion und einer Müsli-Bar begeistert der Naturkosthersteller Fußball-Fans für leckere Bauckhof-Produkte in Bio- und Demeter-Qualität.

Bauckhof erhält Einzug in den Profisport: Zu Beginn der neuen Saison der 2. Fußball-Bundesliga startet der Naturkosthersteller eine Partnerschaft mit dem 1. FC Nürnberg. An einem eigenen Foodtruck im Max-Morlock-Stadion, am Caféstand in der VIP-Lounge im Stadion sowie am Sportpark Valznerweiher bietet die Bauckhof Mühle künftig leckeres Essen in Bio- und Demeter-Qualität an.

Ralf Hoppe, Marketing- und Vertriebsleiter bei Bauckhof, erzählt im Interview, was diese Partnerschaft so besonders macht.

Hallo Ralf, erkläre doch bitte zunächst kurz, wie genau die Partnerschaft zwischen Bauckhof und dem 1. FC Nürnberg funktioniert.

Im VIP-Bereich des Nürnberger Max-Morlock-Stadions übernehmen wir den Caféstand. Hier backen wir für die Gästen unsere leckeren Kuchen und Brownies und schenken Bio-Kaffee aus. Damit lösen wir sogar McCafé als bisherigen Betreiber ab. Künftig wird im Café also Bio statt konventionell angeboten – ein wichtiges Zeichen.

Den Kaffee schenken wir übrigens in umweltbewussten Recup-Bechern aus. Die können leicht ausgewaschen und wiederverwendet werden. Das spart eine enorme Menge an Müll und war für uns daher alternativlos.

Parallel zum Café sind wir auch vor dem Stadion mit einem eigenen Foodtruck im Bauckhof-Design vertreten. Alle hungrigen Fußball-Fans versorgen wir hier mit leckeren vegetarischen Snacks wie Burger oder Falafel – die perfekte Alternative zur klassischen Stadionwurst.

Und zu guter Letzt haben wir am Sportpark Valznerweiher eine Müsli-Bar aufgebaut. Damit stellen wir Profis und Nachwuchs-Kickern unsere vielseitigen Müslis zur Verfügung, damit immer alle bestens für die nächste Trainingseinheit vorbereitet sind.

Dadurch dürfen wir uns „Offizieller Frühstückspartner des FCN“ sowie „Offizieller Club-Partner des FCN“ nennen.

Weitere Aktivitäten, etwa in den sozialen Medien, ergänzen unsere Partnerschaft. Außerdem haben wir einen eigenen Stadionspot produziert, der während der Spiele gezeigt wird.

Wie kam es zu der Partnerschaft?

Bei Bauckhof halten wir stets Ausschau nach weiteren Möglichkeiten, Bio und Demeter in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und für eine Landwirtschaft nach ökologisch wertvollen Standards zu werben.

Der Profisport, und besonders der Fußball, hat in Deutschland eine Vorbildfunktion. Vor allem Kinder und Jugendliche schauen zu den erfolgreichen Profi-Kickern auf. Mit unserer Kooperation können wir nun von dieser Wirkung profitieren und noch mehr Menschen für Bio und Demeter begeistern. Gerade für die Jugend ist dies ein wichtiger Faktor.

Gemeinsam mit dem FCN leisten wir so einen aktiven Beitrag zum Klima- und Umweltschutz, denn dieser funktioniert nur mit ökologisch erzeugten Produkten.

Warum fiel die Wahl für eine Kooperation auf den 1. FC Nürnberg?

Mit dem FCN haben wir einen der nachhaltigsten Profi-Clubs an unserer Seite. Seit Jahren engagiert er sich mit wertvollen Maßnahmen im Klima- und Umweltschutz. Von Solarzellen auf dem Stadiondach, über selbst kühlende Wände in der Geschäftsstelle, bis hin zu nachhaltigen Fan-Artikeln – das Engagement des FCN liest sich beeindruckend. Außerdem setzt der Club zahlreiche ökologische Projekte über die soziale Community-Plattform www.UnserClub.de um. In der Vereinssatzung ist sogar das Ziel verankert, der nachhaltigste Club der Welt zu werden.

Durch diesen Einsatz war der FCN für uns die einzig logische Wahl für eine Partnerschaft unter ökologischen Aspekten im Profi-Sport. Wir freuen uns sehr, den Weg hin zu noch mehr Umweltbewusstsein gemeinsam mit dem FCN gehen zu dürfen. Ich bin sicher, dass wir von der Erfahrung des jeweils anderen enorm profitieren werden.