Unsere Geschichte

Die Bauckhof Geschichte ist die Geschichte einer Idee, die von einer Familie über drei Generationen zusammen mit zahlreichen Wegbegleitern zum Leben erweckt wurde und stetig weiterentwickelt wird. Eine Idee die Menschen inspiriert und ansteckt. Es ist die Geschichte von drei Höfen und einer Mühle, die über die Jahre ihre eigene Identität entwickelt haben und trotzdem ihrer Vision treu geblieben sind.

Die einfache Grundidee ist die Erhaltung, Förderung und Weiterentwicklung der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise. Dies ist auch die verbindende Klammer für die drei Höfe und die Mühle. Über die Vermarktung der Produkte wird die Idee in die Gesellschaft getragen. Neue Formen der rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen schaffen den nötigen Freiraum für die Umsetzung in der Praxis.

Die Voraussetzung für dieses außergewöhnliche, soziale und wirtschaftliche Experiment war 1932 die wegweisende Entscheidung von Eduard Bauck seine, für damalige Verhältnisse, hochmoderne Schweinemast mit viel Gülle und Kunstdünger einzustellen. Er machte sich Sorgen, weil keine Regenwürmer mehr im Boden zu finden waren und begann stattdessen biologisch-dynamisch zu wirtschaften.

Im Laufe der Jahre kamen durch Eduards Heirat und Erbschaft zwei Höfe dazu. Die Vermarktung der Hofprodukte begann und die Söhne und ihre Familien arbeiteten mit. In den 1960ern kamen neue Fragen auf. Wie können wir die drei Höfe gemeinschaftlich bewirtschaften? Wie kann die biologisch-dynamische Arbeit zur Erhaltung und Heilung der Erde für die Zukunft gesichert werden? Wie können wir den Boden von Besitz, Erbe und Spekulation befreien, um Freiräume für die Weiterentwicklung der biologisch-dynamischen Idee zu schaffen?

Zusammen mit den Gründern der heutigen GLS-Bank, die damals aebenfalls auf der Suche nach neuen Wirtschaftsformen waren, wurde viel diskutiert und Ideen wurden gedanklich durchgespielt. 1969 wurden die Höfe aus dem Privatbesitz herausgelöst und in die gemeinnützige Landbauforschungsgesellschaft überführt. Somit waren die Bauck-Söhne und Tochter Lenchen mit ihren Familien und Mitarbeitern nicht mehr Grundbesitzer, sondern verantwortlich dafür, das gemeinsame Ziel weiter zu entwickeln. Alle Familienmitglieder hatten sich bereit erklärt in dieser neuen wirtschaftlichen Form als Betriebsgemeinschaft auf den drei Höfen und in der Vermarktung zu arbeiten.

2019
2016
2015
2014
2011
2008
2007
2005
2003
2002
2001
2000
1997
1995
1994
1991
1990
1985
1982
1980
1979
1976
1975
1972
1971
1969
1966
1960
1959
1948
1943
1932
1931
Kurz vor Weihnachten geht die neue Käserei in Amelinghausen in Betrieb
DezDezember 2019
Kurz vor Weihnachten geht die neue Käserei in Amelinghausen in Betrieb
Im Sommer wird der neue Kuhstall in Amelinghausen bezogen
JunJuni 2019
Im Sommer wird der neue Kuhstall in Amelinghausen bezogen
Baubeginn der neuen Hafermühle in Rosche
MärMärz 2019
Baubeginn der neuen Hafermühle in Rosche
Beginn der Aufzucht für die ÖTZ (Ökologische Tierzucht) in Klein Süstedt
JanJanuar 2016
Beginn der Aufzucht für die ÖTZ (Ökologische Tierzucht) in Klein Süstedt
Start des Versuchsanbaus der eiweißhaltigen Futterpflanzen Soja und Lupine in Klein Süstedt
2015
Start des Versuchsanbaus der eiweißhaltigen Futterpflanzen Soja und Lupine in Klein Süstedt
DezDezember 2014
Fleischmanufaktur nimmt Betrieb auf
Nach zwei Bränden (2011 und 2013) nimmt die neue Fleischmanufaktur in Klein Süstedt ihren Betrieb auf.
Projekt "Hof wird Dorf" startet in Amelinghausen
JanJanuar 2014
Projekt "Hof wird Dorf" startet in Amelinghausen
Start des Forschungsprojektes Öko-Pute in Klein Süstedt mit Abschluss-Dissertation von Anna Olschewsky 2019
2014
Start des Forschungsprojektes Öko-Pute in Klein Süstedt mit Abschluss-Dissertation von Anna Olschewsky 2019
Bauckhof Klein Süstedt ist Gründungsmitglied der Bruderhahn Initiative Deutschland
2011
Bauckhof Klein Süstedt ist Gründungsmitglied der Bruderhahn Initiative Deutschland
Die Pension des Bauckhof Amelinghausens wird geschlossen
2011
Die Pension des Bauckhof Amelinghausens wird geschlossen
Die Bauckhöfe werden gemeinschaftlich mit dem „Pro-Tier-Förderpreis für artgerechte Nutztierhaltung“, überreicht von Bundespräsident Horst Köhler, ausgezeichnet
2008
Die Bauckhöfe werden gemeinschaftlich mit dem „Pro-Tier-Förderpreis für artgerechte Nutztierhaltung“, überreicht von Bundespräsident Horst Köhler, ausgezeichnet
Bauckhof Stütensen wird als Werkstatt für behinderte Menschen staatlich anerkannt
2008
Bauckhof Stütensen wird als Werkstatt für behinderte Menschen staatlich anerkannt
Erweiterung des Lagers in Rosche
2007
Erweiterung des Lagers in Rosche
2010 und 2016 folgten weitere Ausbauten. Büroräume, Lager und Produktion werden vergrößert.
Erste glutenfreie Produkte
JunJuni 2005
Erste glutenfreie Produkte
Die Bauckhof Mühle beginnt mit der Produktion von glutenfreien Produkten. 2006 wird hierfür eine seperate Mühle eingerichtet.
Bauck KG wird erstmals IFS zertifiziert
2005
Bauck KG wird erstmals IFS zertifiziert
Der erste Legehennenstall wird in Klein Süstedt gebaut
2003
Der erste Legehennenstall wird in Klein Süstedt gebaut
Bauckhof erhält den 2. Preis des „Ökologischen Förderpreises 2002“
2002
Bauckhof erhält den 2. Preis des „Ökologischen Förderpreises 2002“
Der Pavillon und die neuen Schülerunterkünfte in Amelinghausen werden eingeweiht
2002
Der Pavillon und die neuen Schülerunterkünfte in Amelinghausen werden eingeweiht
Die Töpferei zieht auf den Bauckhof Stütensen
2001
Die Töpferei zieht auf den Bauckhof Stütensen
Kauf einer Mühle durch die Bauck KG
MärMärz 2000
Kauf einer Mühle durch die Bauck KG
Die gebraucht gekaufte Mühle wird in den Räumlichkeiten in Rosche installiert. Ein neuer Firmensitz wird im Gewerbegebiet Rosche gebaut.
1997
Der Hofladen Amelinghausen zieht um in seinen heutigen Standort
Umbau der Milchverarbeitung zur Käserei in Amelinghausen
1995
Umbau der Milchverarbeitung zur Käserei in Amelinghausen
1994
Die Hofbäckerei Klein Süstedt zieht unter der Leitung von Eva Bauck um
Kauf von Gebäuden und Anlagen in Rosche
JunJuni 1991
Kauf von Gebäuden und Anlagen in Rosche
Der seit 1982 in Rosche gepachtete Landhandel wird von der Bauck KG erworben. Tüten und Gläser werden neu gestaltet.
Bau des großen Saals Bauckhof Stütensen
1990
Bau des großen Saals Bauckhof Stütensen
1985
Bau der ersten Pflanzenkläranlage auf dem Bauckhof Stütensen
1982
Ausbau der Mühle
Die Mühle in Klein Süstedt wird erweitert, es wird auch für die Bauck KG gemahlen.
Erweiterung der eigenen Veredelung
1980
Erweiterung der eigenen Veredelung
Die Bauck KG gliedert den Großhandelsbereich aus und erweitert die eigene Veredelung. Getreidereinigungsanlagen und Lagerräume entstehen.
1979
Neubau der Epochenräume auf dem Bauckhof Amelinghausen
Umzug der Bauck KG von Klein Süstedt auf den Bauckhof Stütensen
1976
Umzug der Bauck KG von Klein Süstedt auf den Bauckhof Stütensen
Erste Waldorfschulklasse auf dem Bauckhof Amelinghausen, Eröffnung des Hofladens
1975
Erste Waldorfschulklasse auf dem Bauckhof Amelinghausen, Eröffnung des Hofladens
1975
Eröffnung des Hoflandes auf dem Bauckhof Klein Süstedt
Bau einer Mühle
1972
Bau einer Mühle
Eduard Bauck beginnt mit dem Brotbacken. Eine Mühle mit vier Paar Steinen wird aufgebaut.
Entwicklung des Thermogetreides
1972
Entwicklung des Thermogetreides
Bauck KG entwickelt das Thermogetreide im eigenen Ofen. Eigene Mälzerei und Rösterei für Malzkaffee entstehen. Beginn der Zusammenarbeit von Bauck KG und sozialtherapeutischer Gemeinschaft Stütensen.
1971
Eduard Bauck geht in Rente
Eduard Bauck zieht sich auf das Altenteil zurück und widmet sich der Müllereikunst. Hans-Christian Bauck übernimmt die landwirtschaftliche Leitung in Klein Süstedt.
Ausbau des Großen Hauses auf dem Bauckhof Stütensen
1971
Ausbau des Großen Hauses auf dem Bauckhof Stütensen
Gründung der Bauck KG, Landbauforschungsgesellschaft Sottorf und Sozialtherapeutischen Gemeinschaft Stütensen
1969
Gründung der Bauck KG, Landbauforschungsgesellschaft Sottorf und Sozialtherapeutischen Gemeinschaft Stütensen
Übernahme der Naturkost-Abteilung von Paech. Es werden die Bauck KG, die gemeinnützige Landbauforschungsgesellschaft Sottorf, die Betriebsgemeinschaft der Bauckhöfe und die Sozialtherapeutischen Gemeinschaft in Stütensen gegründet.
Umstellung des Hofes Stütensen auf biologisch-dynamische Landwirtschaft
1966
Umstellung des Hofes Stütensen auf biologisch-dynamische Landwirtschaft
1960
Beginn der ersten Hühnerhaltung in Klein Süstedt
Belieferung von Reformhäusern
1959
Belieferung von Reformhäusern
Der Bauckhof Klein Süstedt beliefert Reformhäuser in Hannover. Der Postversand von Hofprodukten beginnt.
Bauckhof Amelinghausen wird auf biologisch-dynamische Landwirtschaft umgestellt
1948
Bauckhof Amelinghausen wird auf biologisch-dynamische Landwirtschaft umgestellt
Der durch die Hochzeit von Wilhelmine und Eduard Bauck 1931 erworbene Hof in Amelinghausen wird auf biologisch-dynamische Landwirtschaft umgestellt.
Zahlreiche Feuer auf dem Hof Amelinghausen
1943
Zahlreiche Feuer auf dem Hof Amelinghausen
Als Kriegsfolge verbrannten große Waldflächen des Hofes. 1947 geht dann auch der Hof selbst in Flammen auf.
Umstellung des Hofes auf biologisch-dynamische Landwirtschaft
1932
Umstellung des Hofes auf biologisch-dynamische Landwirtschaft
Eduard Bauck übernimmt den elterlichen Hof
1931
Eduard Bauck übernimmt den elterlichen Hof