Klimaneutrale Mühle in Rosche

Um es ganz klar zu sagen, auch die Produktion von Bio-Lebensmitteln verursacht Emissionen. Für den Betrieb unserer Mühle und das Abpacken der Produkte wird Energie benötigt. Unsere Rohstoffe werden per Lkw angeliefert und unsere Kolleginnen und Kollegen sind unterwegs um Kunden und Lieferanten zu erreichen. Das verursacht CO2. Aber wir arbeiten mit vielen Maßnahmen daran unsere Emissionen immer weiter zu senken.

Dort, wo wir dennoch Emissionen verursachen, übernehmen wir die Verantwortung hierfür und kompensieren diese. Am liebsten direkt hier bei uns in der Nachbarschaft mit der Kompostierung unserer Dinkelspelze. Aber auch in einem wichtigen Projekt in Nicaragua.

Erfahrt mehr über unsere Maßnahmen zur Einsparung von Emissionen und den Projekten zur Kompensation.

Mehr Infos zur CO2-Kompensation bei uns vor Ort

Mehr Infos zur Energiegewinnung bei uns in Rosche

 

1. Kompostierung von Dinkelspelz
1. Kompostierung von Dinkelspelz
1. Kompostierung von Dinkelspelz

CO2 binden und dabei auch noch wertvollen Humus aufbauen – durch die Kompostierung von Dinkelspelzen ist das möglich. Und das tun wir gleich um die Ecke, auf dem Bauckhof Stütensen.

Schaut euch an, wie das geht > 

2. Plan Vivo Projekt in Nicaragua
2. Plan Vivo Projekt in Nicaragua
2. Plan Vivo Projekt in Nicaragua

Die Emissionen die wir vor Ort nicht kompensieren können, kompensieren wir über ein kommunales Projekt in Nicaragua. Dort arbeiten Kleinbauern zusammen, um ungenutzte Landflächen wieder aufzuforsten.

Mehr zu Plan Vivo >

3. Umstellung des Fuhrparkes auf vollelektrische Fahrzeuge
3. Umstellung des Fuhrparkes auf vollelektrische Fahrzeuge
3. Umstellung des Fuhrparkes auf vollelektrische Fahrzeuge

Wir sind viel unterwegs – um Getreide zu beschaffen, auf Messen präsent zu sein und mit unseren Partnern zu sprechen. Um dies nachhaltiger zu tun, stellen wir unseren Fuhrpark auf vollelektrische Fahrzeuge um.

4. Aufbau elektrischer Ladeinfrastruktur auf dem Firmengelände
4. Aufbau elektrischer Ladeinfrastruktur auf dem Firmengelände
4. Aufbau elektrischer Ladeinfrastruktur auf dem Firmengelände

Wir schaffen eine elektrische Ladeinfrastruktur am Firmensitz in Rosche. Auch Gäste und Mitarbeiter:innen die sich für ein E-Auto entscheiden profitieren hiervon. Sie können kostenlos laden – natürlich Ökostrom.

Hier weiterlesen
5. Ausweitung des Homeoffice-Angebots
5. Ausweitung des Homeoffice-Angebots
5. Ausweitung des Homeoffice-Angebots

Wir probieren möglichst vielen Mitarbeitenden das Arbeiten im Homeoffice zu ermöglichen - nicht erst seit Corona. So können Fahrtzeiten, Kraftstoff und natürlich auch Emissionen eingespart werden.

6. Photovoltaikanlage
6. Photovoltaikanlage
6. Photovoltaikanlage

Auf dem Dach unserer Lagerhalle befindet sich eine Photovoltaikanlage mit einer Gesamtleistung von ca. 298 kwp. Damit versorgen wir uns und andere mit Energie.

Seht mehr im Video >

Unsere Umwelterklärung >

 

7. Regionale Wiederaufforstung
7. Regionale Wiederaufforstung
7. Regionale Wiederaufforstung

Wir möchten nicht nur in Nicaragua aufforsten, sondern auch in unser Region. Deshalb suchen wir aktuell nach einem passenden Stück Land um als Belegschaft dies gemeinsam anzugehen. Wir informieren sobald es losgeht.

8. Fernwärme aus benachbarter Biogas-Anlage
8. Fernwärme aus benachbarter Biogas-Anlage
8. Fernwärme aus benachbarter Biogas-Anlage

Nur wenige hundert Meter von unserem Firmensitz entfernt steht eine Biogas-Anlage. Von dort beziehen wir Fernwärme.

9. Immer auf der Suche nach weiteren Maßnahmen
9. Immer auf der Suche nach weiteren Maßnahmen
9. Stetiger Blick nach weiteren klimaschützenden Maßnahmen

Wir wollen uns immer weiter verbessern, Energie einsparen und noch nachhaltiger werden. Gerade arbeiten wir daran auch die Emissionen die beim Anbau der Rohstoffe entstehen zu kompensieren.